• Oktober 22, 2021

Editor's Choice

powered by Art Quarterly

Kooperationsprojekt „Design für Browistas“

DER REFECTOCIL DESIGN-WETTBEWERB AN DER MODESCHULE HETZENDORF GING VERGANGENE WOCHE, MIT EINER CORONABEDINGTEN VERZÖGERUNG VON EINEM GANZEN SCHULJAHR, IN DIE LETZTE RUNDE. NUN STEHEN DIE DREI FINALIST*INNEN FEST.

Mit dem Schuljahr 2019/20 wurde von der Marke RefectoCil an der Modeschule Hetzendorf ein Design-Wettbewerb ausgerufen, um zukünftig den Browistas* ein weiteres, praktisches und zugleich stylishes Tool zur Verfügung zu stellen.
Innovationsgeist wird bei RefectoCil genauso groß geschrieben wie eine profunde Ausbildung. Eine exzellente Ausbildung wird auch an der Modeschule Hetzendorf angeboten. Der Lehrplan ist einzigartig im deutschen Sprachraum. Die Schülerinnen glänzen durch Kreativität, Innovation und Handwerkskunst. Diese Aspekte und der Wunsch von RefectoCil führten zu dieser vielversprechenden Kooperation. Im Rahmen dieser Kooperation entwarfen die Schülerinnen des 2. bis 4. Jahrgangs der Höheren Lehranstalt für Modedesign und Produktgestaltung an der Modeschule Hetzendorf nun verschiedene Designs.
Alle in Form von Bekleidung, Accessoires und Arbeitsutensilien, die eine Browista von RefectoCil ausstatten sollen. Das Design sollte unisex, robust, waschbar bzw. leicht zu reinigen sein und ein freihändiges Arbeiten ermöglichen.

Mit großem Interesse beteiligten sich 47 Schülerinnen an dem Wettbewerb. Insgesamt wurden 127 Entwürfe eingereicht. Nach einer ersten Jurysitzung, bei der man sich für 10 Entwürfe entschied, wurden nun von den Schülerinnen Prototypen angefertigt, wovon schließlich letzten Dienstag das Siegermodell sowie der 2. und der 3. Platz gekürt wurden.
Den ersten Platz erzielte Marc Dudek (3. Jahrgang, kmb) für seinen innovativen Entwurf einer Schürze, die zugleich als Sesselüberwurf eingesetzt werden kann. Der zweite Platz ging an Luise Knecht für ihre Entwurfsarbeit einer Schürze und den dritten Platz erreichte Paulina Aumayr für eine asymmetrische Tasche.
Die Jury am Dienstag setzte sich aus drei bekannten Gesichtern der Modebranche zusammen, und zwar Brigitte Winkler, die Grande Dame des österreichischen Mode-Journalismus, Marcos Valenzuela, Chefdesigner des Modelabels Tiberius sowie Irmie Schüch-Schamburek, Style- und Trend-Consultant und selbst ehemalige Absolventin der Modeschule Hetzendorf. Unterstützt wurden sie von Alma Milcic, Mastermind der Brow + Lash Bar by RefectoCil.

„Ein Parade-Beispiel, wie ein und dieselbe Aufgabe komplett unterschiedlich erarbeitet und kreativ umgesetzt werden kann. – Das ist das Schöne am Design, es unterliegt in der Ausführung keinen Regeln und kann dennoch den Zweck erfüllen!“

Brigitte Winkler

„Hinter jedem Kleidungsstück steckt eine Lebensgeschichte. Die Kooperation zwischen RefectoCil und der Modeschule Hetzendorf ist der Beweis. In einem einzigen Kleidungsstück vereinen sich das Leben eines Designers, die Vision einer Marke, das Leben ihrer Mitarbeiter und das Leben der Kunden, für die dieses Kleidungsstück geschaffen wurde. Es ist inspirierend, zu sehen, wie junge Modedesigner*innen lernen, wie die Welt der Mode funktioniert und gleichzeitig erfahren, dass Mode nicht banal ist, sondern im Gegenteil komplex, faszinierend und vor allem, dass Mode Wirtschaft ist.“

Marcos Valenzuela

„Das Gewinnermodell zeichnet sich nicht nur durch einen zeitgeistigen Stil, sondern auch durch perfekt durchdachte, multifunktionelle Ansätze aus“

Irmie Schüch-Schamburek

„Kreativität ist für mich dann am meisten gefragt, wenn sie ganz spezielle Aufgaben erfüllen muss. Alle Entwürfe haben das Briefing erfasst und sich mit der Tätigkeit des Wimpern- und Augenbrauen-Färbens eingehend auseinandergesetzt. Die drei finalen Prototypen sind für mich in der Praxis alle einsetzbar. Ich bin wirklich beeindruckt von der Vielfalt und den unterschiedlichen Ausführungen.“

Alma Milc

Die Show21 der Modeschule Hetzendorf im Juni, bei der auch die prämierten Entwurfsmodelle gezeigt worden wären, kann ebenso wie schon die Show20 im letzten Jahr coronabedingt nicht stattfinden. Die Modeschule bringt im Monat Juli aber stattdessen die Mode in Bewegung, indem sie eine ULF-Garnitur der Wiener Linien mit ausgewählten Illustrationen, Grafiken und Bildern von Objekten der Schüler*innen, die zum Jahresthema IMAGINE TOMORROW gearbeitet haben, in ganz Wien unterwegs sein lässt.


ÜBER REFECTOCIL

RefectoCil gehört mit über 100 Mitarbeiter*innen zur GW Cosmetics GmbH und beliefert unter der Geschäftsführung von Mag. Beatrice Cox-Riesenfelder und Mag. Rainer Deisenhammer weltweit Kunden in über 70 Länder, von Europa über Australien, Nord- und Südamerika bis nach Asien.

Die Marke RefectoCil hat ihren Ursprung in Wien, wo der Friseur Josef Gschwentner 1930 mit der Entwicklung eigener Haarfarben experimentierte, da er mit dem Marktangebot unzufrieden war. Er brachte das erste professionelle Färbemittel für Augenbrauen und Wimpern auf den Markt: RefectoCil. Bereits seine Söhne begannen, das für höchste Qualität stehende Produkt international bekannt zu machen.
Mag. Rainer Deisenhammer übernahm 2004 das Unternehmen und startete mit dem Kauf der Firma Weinzierl den Aufbau einer österreichischen Kosmetikfirma namens GW Cosmetics.

*Definition Browista by RefectoCil: noun [C] /brau.is.ta/ Fantasiewort abgeleitet von Fashionista/Barista. Ein Augenbrauen- und Wimpernstyling Experte nach abgeschlossener RefectoCil Masterclass.

REFECTOCIL – eine Marke der GW COSMETICS® Familie
2333 Leopoldsdorf, Österreich
Weitere Informationen zu RefectoCil
www.gwcosmetics.at
www.refectocil.at
www.instagram.com/refectocil_international
www.facebook.com/RefectoCilAT

Nikolaus Immanuel Köhler

Nikolaus Immanuel Köhler ist Herausgeber und Eigentümer der ART QUARTERLY Publishing House Werbe- und PR-Agentur GmbH.